Fehlermeldung

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in include_once() (Zeile 1389 von /mnt/web317/e2/90/53264090/htdocs/public_html/includes/bootstrap.inc).

Computeranimation ist eine virtuelle Kommunikation im digitalen Zeitalter.

Die VIRTUELLE FABRIK arbeitet mit Computeranimationen und erstellt Dienstleistungen für die virtuelle Kommunikation im digitalen Zeitalter. Wenn Sie die virtuellen Möglichkeiten der Computeranimation gezielt einsetzen, werden Sie hervorragend Ihre Unternehmensprozesse visualisieren. Die Kommunikation erfolgt über digitale Netzwerkstrukturen, entweder direkt mit dem potenziellen Kunden oder zur allgemeinen Betrachtung auf sozialen Netzwerken.

Computeranimation und digitale Wege
Computeranimation und digitale Wege
Computerprogramm virtueller Raum
Computerprogramm zeigt virtuellen Raum
virtuelle Kommunikation
Beispiel virtuelle Kommunikation mit Computeranimation
Computeranimation ganz einfach erklärt:

Es wird mit einem Computer ein virtueller Raum in drei Dimensionen simuliert. In diesem virtuellen Raum wird ein 3D Modell erstellt und durch die Grafikprozessoren visuell am Monitor sichtbar gemacht. Das 3D Modell kann eigene Bewegungen durchführen oder durch den Raum bewegt (animiert) werden. Diese 3D Animation kann in einem Video gespeichert oder in Echtzeit aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden. Die Computeranimation ist somit eine mit dem Computer berechnete, Grafikausgabe von bewegten 3D Modellen in einem virtuellen Raum. Beispielsweise sind Virtual Reality und Augment Reality auch eine Ausgabeform der Computeranimation. Wir möchten Ihnen die Einsatzmöglichkeiten und Ihre Vorteile von Computeranimationen aufzeigen. Auf dieser Seite finden Sie Beispiele und Beschreibungen von Computeranimationen. Abschließend möchten wir Ihnen einen 10 Jahres Ausblick auf die virtuelle Kommunikation im digitalen Zeitalter analysieren.

Computeranimation mit virtuellen CAD Daten zur technischen Kommunikation

Die Computer-Aided Design (CAD) Konstruktion ist ein computergestützter, dreidimensionaler Entwicklungsprozess von finalen Bauteilen und Baugruppen für die reale Fertigung. CAD Daten können in einer Computeranimation-Software importiert und in ihren technischen Funktion animiert werden. Wir sprechen hier auch von der technischen Animation. Es wird hier die funktionelle Mechanik und Kinematik der Baugruppen mit der Konstruktion abgestimmt und diese anschließend technisch korrekt animiert. Die CAD Daten bekommen durch die Weiterverarbeitung einen hohen visuellen Mehrwert. Die finale Ausgabe der Computeranimation zeigt nicht, nur wie die (Baugruppen) Produkte der Kunden aussehen, sondern auch wie diese funktionieren. Die Computeranimation macht die technische Innovation der Unternehmen auf dem digitalen Wege virtuell bildhaft!

Show Real technische Computeranimation

Computeranimation und digitale Kommunikationswege mit virtuellen Produkten

Heutzutage wird jedes Produkt in einem Computerprogramm technisch konstruiert oder optisch in ein ansprechendes Design gebracht. Die digitalen Kommunikationswege erlauben ein gemeinsames Arbeiten rund um den Globus von mehreren Entwicklern an einem Produkt. Die computergestützten Grafikprogramme ermöglichen eine schnelle visuelle Ausgabe von Design-Studien. Die Entwicklung und das Marketing arbeiten hier sehr eng zusammen. Die Präsentation von Design-Studien in Form von 3D Produktanimationen kann durch die virtuelle Kommunikation im Internet vorzeitig stattfinden. (YouTube, Google und Co). Hier werden wertvolle Informationen von den Nutzern im Netz ausgewertet und fließen in die finale Produktentwicklung ein. Beispielsweise kann ein Fahrzeughersteller eine neue Produktreihe mit unterschiedlichen Fahrzeugformen gleichzeitig im Internet präsentieren. Durch die globale Verbreitung wird ein globales Mehrinteresse auf die bessere Form entstehen. Mit der digitalen Kommunikation aus einer Computeranimation heraus entscheiden nicht mehr nur die Designabteilungen aus einem Unternehmen. Ein Team verteilt auf der Welt entscheidet gemeinsam über das Produkt. Dank der Computeranimation und der digitalen Verbreitung wird die Produktentwicklung zum globalen Entscheidungsprozess.

Computeranimationen und digitale Kummunikationswege für Bildung, Forschung und Medizintechnik

Mit einem entsprechenden 3D Computerprogramm ist es möglich organische 3D Formen zu erstellen (modellieren). Beispielsweise ein Zellkörper oder eine menschliche Niere. In enger Abstimmung mit den Forschungsabteilungen und Fachärzten präsentieren wir mit einer Computeranimation Operationen im Inneren des Körpers. Der visuelle Vorteil im organischen Bereich ist das deutliche Erkennen von sehr kleinen Körperteilen und das exakte Nachbauen (Animieren) der Operationsschritte. Diese Arten der modernen Kommunikation wird oft von Fachärzten genutzt, um Ihre Patienten visuell über die bevorstehende Operation zu informieren. Die Forschung setzt computergestützte Animationen ein, um Medizin-Studien visuell gut verständlich zu präsentieren und Gegebenen-Falls auf virtuellen Fachseminaren zu diskutieren. Hier finden Sie eine Beispiel-Animation für die Medizintechnik, welche aus einer Computeranimation entstanden sind:

Fokal Segmental Glomerulosklerose
organische 3D Anmation
Virtuelle Prostata-Operation
3D Prostata Operation
Studie für Nierenstein-Operation
3D Animation für Nierenstein Operation
Das, was ich sehe, kann ich besser verstehen. Die Computeranimation wird in naher Zukunft eine entscheidende Rolle im Bildungswesen spielen. Die gute alte Tafel wird durch ein digitales Display getauscht. Hierdurch wird es möglich, visuelle Erklärvideos für unterschiedliche Themen zu präsentieren. Der Vorteil ist nicht nur das unbegrenzte Abrufen von digitalem Bildungsmaterial, sondern auch die dreidimensionale Darstellung von komplexen Fachthemen. Der Lehrer wird über ein Computerprogramm auf digitale Daten zugreifen und diese als Computeranimation auf die digitale Tafel projizieren. Beispielsweise könnte der dreidimensionale Aufbau eines Atoms dargestellt werden oder organische Details des Körpers. Wir sind überzeugt, dass die Computeranimation auch in der Bildung unabdingbar wird.

Augmented Reality (AR) erweitert die Realität mit informativen Computeranimationen.

Die reale Umgebung wird durch eine Kamera an Ihrem Smartphone oder durch eine (AR) Brille auf das digitale Display projiziert. Zusätzlich zur realen Umgebung ist es mit (AR) möglich 3D Modelle oder weitere Informationen zur Ansicht hinzuzufügen. Beispielsweise halten Sie Ihr Smartphone in eine Raumecke Ihrer Wohnung und können von einem Möbelhersteller unterschiedliche Möbel in realer Größe hinzufügen. Sehr große Vorteile entstehen durch (AR) bei dem Befolgen von Montageanleitungen. Hierbei halten Sie beispielsweise ein iPad auf einen Schaltschrank mit elektrischen Verbindungen. Die (AR) Software erkennt die Geometrie und gibt zusätzliche Hinweise auf eventuell falsch angeschlossene Kabelverbindungen. Augment Reality (AR) ist ein sehr innovatives Produkt der Computeranimation und wird die reale Welt informativ erweitern.

Die digitale Kommunikation mit Virtual Reality (VR) ist eine interaktive Computeranimation.

Die Grafikprozessoren der digitalen Medien werden immer leistungsfähiger und ermöglichen ein interaktives Kommunizieren mit der Computeranimation. Der aktivste interaktive Trend in der Computeranimation ist sicher Virtual Reality (VR). Hier ist die Computerspiel-Industrie der Vorreiter. Mittlerweile werden (VR) Präsentation sehr vorteilhaft in der Architektur zur Besichtigung von geplanten Häusern, Wohnungen oder ganzen Wohnparks eingesetzt. Der VR-Rundgang erlaubt das Besichtigen der virtuellen Umgebung, aber auch die Interaktion. Beispielsweise können Sie Farben oder Materialien anpassen, Möbel und Räume aus- oder einblenden. Hierbei greift Ihr Smartphone auf ein aufbereitetes Computeranimationsprogramm zu und kann über den Grafikprozessor die VR-Präsentation visuell auf dem digitalen Display darstellen. Selbstverständlich findet auch die Industrie immer mehr Vorteile in Virtual Reality (VR) Anwendungen. Die virtuelle Kommunikation erfolgt über digitale Netzwerkverbindungen in einer Virtual Reality (VR) Umgebung. Beispielsweise werden ganze Industrieanlagen in (VR) präsentiert und parallel mit den Kunden auf der ganzen Welt besichtigt. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie auf unserer Seite unter Virtual Reality.

Bild mit Link startet interaktive Computeranimation (VR Beispiel)

Beispiel für interaktive Computeranimation. Nach dem Klicken auf das Bild öffnet sich die (VR) Anwendung!

Computeranimation mit Quantencomputer und gesteuert durch künstliche Intelligenz (KI) Maschinelles Lernen

Die Quantenmechanik wird ein neuer Bestandteil unserer gegenwärtigen Welt sein. Eigentlich ist die Quantenmechanik schon immer da, wir verstehen sie nur nicht. Unser derzeitiges Abarbeiten von Informationen erfolgt in einem Computer hintereinander, in einer Folge von Einsen und Nullen zu einer bestimmten Zeit. Die Folge der Teil-Systeme bestimmt den gesamten Systemzustand. In der Quantenmechanik können mehre Informationen (Systemzustände) zur gleichen Zeit in mehreren möglichen Zuständen verarbeitet werden. Mehrere nebeneinander mögliche Teil-Systeme sind, untereinander zugeordnet und müssen in der Gesamtheit betrachtet werden (quantenmechanischer Zustände). Mit dem Quantencomputer könnte die Computeranimation durch künstliche Intelligenz (KI) gesteuert werden und würde „möglicherweise“ unser physisches Weltbild verändern. Zum Beispiel berechnet ein Quantencomputer (Qubit) einen komplexen Vorgang in drei Minuten, wofür der aktuell (2020) schnellste „normale“ Computer (Bit) der Welt, zehn Jahre brauchen würde. Dies ist keine wissenschaftlich fundierte Aussage. Als Ingenieur empfehle ich immer das Hinterfragen bzw. das Hinzuziehen von wissenschaftlicher Literatur. Ich selbst arbeite an diesem Thema im Auftrag für die VIRTUELLE FABRIK und im eigenen Interesse. Eine hinführende Bedingung zum Thema Quantencomputer finden Sie hier.

Quantenmechanischer Zustand
Quantenmechanischer Zustand
Diamant
Diamant Reflexionen
Diamant Atomgitter und NV Zentrum 
Diamant Atomgitter zeigt N-V-Zentrum und C Atom

Ausblick auf die digitale Kommunikation, mit virtuellen Techniken, bis in das digitale Jahr 2030

Diese VIRTUELLE FABRIK berichtet seit 10 Jahren über virtuelle Techniken (Stand 2020) und dessen innovativen Einsatzmöglichkeiten. Im Hinblick auf die nächsten 10 Jahre wird die virtuelle Kommunikation ein physisches Umdenken erfordern! Derzeit (2020) sind wir es noch gewohnt ein Computerprogramm und dessen virtuelle Welten mit dem Körper zu steuern. Wir nutzen eine Computermaus oder eine Tastatur und geben Befehle über unsere Hände in den Computer ein. Derzeitige Forschungen befassen sich mit neuronalen Netzwerken (Neuronen = Nervenzellen). Das Nervensystem kann künstlich in ein neuronales Netzwerk (virtuelles Netzwerk) modelliert und über digitale Schnittstellen gesteuert werden. Hierzu bestehen bereits praktische Erfahrungen in der Umsetzung. In Bezug auf Virtual Reality (VR) wäre es möglich, die virtuelle Umgebung und deren Interaktionen nicht mehr über eine VR-Brille mit Sensoren zu steuern, sondern nur durch unsere Gedanken. Sobald wir eine virtuelle Schnittstelle zu unseren Sinnen ausbauen, ist es möglich Gefühle, Geschmack, Freude und Angst künstlich zu steuern bzw. zu erzeugen. Hiermit würden wir komplett die physisch reale Umgebung verlassen und in eine virtuelle Welt eintauchen. Das klingt momentan noch sehr fern, aber wenn wir realistisch auf die exponentielle Entwicklung des digitalen Zeitalters achten, dann ist das gar nicht mehr so fern. Vor 16 Jahren gab es noch nicht einmal künstliche Intelligenz (KIs) wie YouTube oder Facebook. Quantenmechanik, künstliche Intelligenz, Computeranimationen in virtuelle Welten werden die nächsten 10 Jahre präsent sein. Die Frage ist vielmehr, was wir Menschen damit machen. Die VIRTUELLE FABRIK und das, was wir in die virtuelle Welt gesetzt haben, wird in 10 Jahren auch noch existieren. Vielleicht lesen Sie diesen Text gerade und es ist das Jahr 2030?

Das Internet und die Speichermöglichkeiten werden stetig wachsen. Es werden immer mehr virtuelle Bilder, Videos oder Computeranimationen im Internet auftauchen. Das aktuelle Vorgehen im digitalen Marketing ist es, immer mehr mit bunten Informationen aufzufallen. Überall wird Werbung geschaltet. Sie können sich vorstellen, dass bald eine Art „Buntes Rauschen“ an Informationen entsteht und der, der am meisten bezahlt, darf seine Information hervorheben. Wir konnten nur einen kleinen Teil unserer Erfahrungen einbringen und haben uns bei den Beispielen für Computeranimationen auf unsere Dienstleistungen beschränkt. Selbstverständlich gibt nahezu unendlich viele Wahrscheinlichkeiten für die virtuellen Kommunikation im digitalen Zeitalter.

Empfehlung VIRTUELLE FABRIK: Nutzen Sie die digitalen Möglichkeiten, nutzen sie die virtuelle Kommunikation aber präsentieren Sie ihre Innovation eindeutig und ohne Werbung!

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne und unverbindlich!

VIRTUELLE FABRIK
Innovation bildhaft machen!
 

Letzte Aktualisierung von Computeranimation, am 20.01.2021 in Bremen

Copyright 2013 Virtuelle Fabrik